.st0{fill:#FFFFFF;}

SEO

Hyperlinks: Wieso sie wichtig für die SEO sind

 März 15, 2021

By  Stephan Ilg

Hyperlink. Wie der Name schon verrät, handelt es sich hier um einen Link. Und wie du wahrscheinlich schon weißt, ist ein Link ein Querverweis in einem gewissen Text beziehungsweise Artikel, der funktional einen Sprung zu einer anderen Seite oder an eine andere Stelle innerhalb dieses Dokuments ermöglicht.

Doch was ist ein Hyperlink genau? In diesem Artikel lege ich dir eine Definition für den Begriff des Hyperlinks dar und stelle dir die verschiedenen Typen und Strukturen vor. Dadurch erfährst du mehr über die Funktion von Hyperlinks und erkennst, wieso diese für deine SEO Kampagne und den nachhaltigen Erfolg deines Unternehmens von essenzieller Bedeutung sind.

Bedeutung von Links für die SEO

1. Definition Hyperlink

Hyperlinks beschreiben Querverweise in Computerdokumenten. Ein sogenannter Hyperlink ist demnach eine anklickbare Referenz von einem Punkt in einem Dokument zu einem anderen Punkt in entweder demselben oder aber auch in einem anderen Dokument. Der Nutzer wird als durch das Anklicken des Hyperlinks zum referenzierten Material weitergeleitet.

Dabei haben Hyperlinks meistens eine andere Farbe und heben sich durch diese und manchmal auch dadurch, dass sie unterstrichen sind, vom Rest des Textinhaltes ab. Dabei wird der anklickbare Text des Hyperlinks als sogenannter „Ankertext“ bezeichnet.

Durch sie können Web- und andere HTML Seiten miteinander verbunden werden. Auch Dokumente wie Bilder, Videos und Filme können durch Hyperlinks verbunden werden. Dadurch dienen sie im Internet als wesentliches Element der generellen Konnektivität. Durch Hyperlinks ist es möglich, Website an Website an Websites anzuhängen. Nur dadurch „funktioniert“ das Internet und erst dadurch „funktionieren“ auch erst Suchmaschinen.

Stellen wir uns kurz vor, es gäbe keine Hyperlinks. Wenn es keinen solchen Link auf einer Website gäbe, dann müssten Nutzer die URL von den jeweiligen Websites selbst in Erfahrung bringen. Sie müssten vollständige URL direkt eingeben, um zu exakten Webseite zu gelangen. Das liegt daran, dass Suchmaschinen die URLs von Websites hauptsächlich über Hyperlinks anzeigen.

Interessant, oder? Dadurch sollte dir die essenzielle und wesentliche Bedeutung der Hyperlinks klar geworden sein.


2. Verschiedene Typen von Hyperlinks

Hyperlinks kann man in unterschiedliche Kategorien unterteilen. Insbesondere bezüglich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) unterteilt man in externe und interne Links. Dabei beschreiben externe Links die Links, die auf andere Websites führen, während interne Links innerhalb einer bestimmten Website auf andere Elemente verweisen.

Eine besondere Kategorie der externen Links bilden dabei die sogenannten Backlinks. Das sind jene Hyperlinks, welche von anderen Websites auf die eigene zurückverlinken. Diese Art der Links wird als Empfehlung betrachtet. Vor allem die Anzahl und die Qualität der Backlinks wird von den verschiedenen Suchmaschinen wie Google als wichtig erachtet. Durch diese kannst du als Websitebetreiber die E-A-T´s deiner Website optimieren – Also Vertrauen und Autorität in der jeweiligen Branche aufbauen.

Expertentipp: 

Für eine Gesamtübersicht aller Backlinks, die auf deine Website verweisen, solltest du einen Backlink Checker heranziehen. 


Die verschiedenen Typen der Hyperlinks lassen sich jedoch auch noch anhand anderer Merkmale kategorisieren.

- Social Signals: alle Hyperlinks aus sozialen Netzwerken sind Social Signals.

- Trust Links: Darunter fallen besonders Backlinks von sehr vertrauenswürdigen Internetseiten.

- Nofollow-Links: Dieser Typ der Hyperlinks wird mit dem sogenannten nofollow-Attribut gekennzeichnet und zeigt der Suchmaschinen somit an, dass die Bots diesem Link nicht folgen sollen.

- Medien-Links: Verweisen auf mediale Inhalte wie Videos, Bilder oder Dokumente.

Deeplinks: Hiermit verweist eine Website direkt in hierarchisch tieferliegende Bereiche der Website.

Dabei muss es nicht immer eine klare Trennung zwischen den verschiedenen Kategorien geben. Es sind auch Verschmelzungen zwischen den verschiedenen Typen der Hyperlinks möglich. Ein Beispiel hierfür ist ein Deeplink, der gleichzeitig auch auf „nofollow“ gesetzt wurde.

Interne und Externe Links


3. Strukturen von Hyperlinks

Hyperlinks definieren die Strukturen der jeweiligen Dokumente. Websitebetreiber können festlegen, in welcher Form sich die Nutzer seiner Website auf seiner Seite bewegen sollen. Mithilfe der Hyperlinks kann er das Verhalten von den Nutzern seiner Seite steuern.

Dadurch können auf Grundlage der Hyperlinks vier verschiedene Strukturen entstehen: die lineare Struktur, die Baumstruktur, die Netzstruktur und die sogenannte Sternstruktur. Diese werde ich dir im Folgendem näher erklären.

1. Lineare Struktur: Bei der linearen Struktur kann ein Nutzer von einem Webinhalt zu einem anderen gelangen, indem er auf den Link des entsprechenden Inhaltes klickt. Durch das Anklicken des Hyperlinks verlässt der Nutzer die Einstiegsseite und wird auf weitere Webangebote geführt.

Hierbei kann der Nutzer lediglich in einer vorbestimmten Reihenfolge von der einen zur anderen Website gelangen und nimmt dadurch eine eher passive Rolle ein.

2. Baumstruktur: Bei dieser Hyperlinkstruktur gelangt der Nutzer durch das Anklicken auf einer Website zu den Unterseiten. Dabei kann der Nutzer immer selbst entscheiden, auf welches untergeordnete Dokument er gelangen möchte und nimmt dadurch eine eher aktive Rolle ein.

Die sogenannte Baumstruktur ist typisch für die Website-Navigation mittels Kategorien und ihrer Unterkategorien.

3. Netzstruktur: Durch die Netzstruktur von Hyperlinks hat der Nutzer die Möglichkeit, alle durch Links verknüpften Seiten von jeder Seite aus zu erreichen. Dabei kann er beliebig von einer Website aus zu einer anderen gelangen und nimmt somit eine interaktive Rolle ein.

Eine Netzstruktur von Hyperlinks ist ein typischer Fall für Menüs in Online-Shops. Im Fall, dass der Nutzer auf der Produktdetailseite nicht das gefunden, was er wollte, kann er sofort in eine andere Kategorie wechseln.

4. Sternstruktur: Bei der sogenannten Sternstruktur entscheidet der Nutzer selbst, auf welches Dokument er von der Seite aus springen will. Diese Struktur wird oft bei Lexika Seiten angewendet.


4. Hyperlinks in der SEO

Nicht nur für die generelle Funktionsweise des Internets haben Hyperlinks eine enorm wichtige Rolle. Auch bezüglich der SEO nehmen sie einen wesentlichen Stellenwert ein. Der Google Algorithmus hat Hyperlinks schon seit Beginn an als das wichtigste Kriterium für den Ranking Faktor verwendet.

Nutzer hoffen bei der Suche durch eine Suchmaschine die gewünschten Informationen und verwandten Websites zu finden. Die jeweilige Suchmaschine, beispielsweise Google, muss dem Nutzer verschiedene relevante Seiten anzeigen, welche dem Nutzer dann die von ihm gesuchten Informationen liefert. Wären Websites nicht mit Suchmaschinen durch Hyperlinks verknüpft, dann wäre eine Suchmaschine nutzlos.

Bei den Suchmaschinenergebnissen (SERPs) werden zuerst die Websites gelistet, welche eine ausreichende Anzahl von eingehenden unterschiedlichen Hyperlinks implementiert und diese darüber hinaus auch gut platziert haben. Die Suchmaschine Google hat ein Bewertungssystem entwickelt, dass nur die Websites oben in den Rankings anzeigt, welche die besten eingehenden Links und qualitativ hochwertige Inhalte bieten.

Dabei solltest du auf einige Dinge achten, um die bestmögliche Verknüpfung von Hyperlinkmanagement und SEO zu schaffen. Diesbezüglich solltest du vor allem darauf achten, keine ungültigen oder wie Spam wirkenden Links auf deiner Website zu etablieren. Stelle also unbedingt auch sicher, ob alle Links auf deiner Website auch wirklich funktionieren.

Außerdem müssen die Bilder auf deiner Website mit ihren jeweiligen Vollversionen verlinkt werden. Hyperlinks, welche du nicht mehr auf deiner Website benötigst, solltest du schnellstmöglich entfernen, da diese zu längeren Ladezeiten von deiner Website führen und somit zu einer schlechteren Nutzererfahrung führen können. Dies würde sich negativ auf das organische Ranking und den organischen Traffic deiner Website auswirken.

Zudem solltest du immer nur dann Hyperlinks setzen, wenn diese passend sind und einen bestimmten Zweck erfüllen. Jegliche Form von Hyperlinks sollten deiner Website einen Mehrwert verleihen.

Wie du erkennst ist das Setzen von Hyperlinks nicht aus der Suchmaschinenoptimierung wegzudenken. Natürlich musst du auch die anderen Aspekte der SEO beachten. Hast du aber gute Hyperlinks auf deiner Website etabliert, so hast du das Fundament zu einer erfolgreichen Website geschaffen. Diese hat nun mehr Chancen in den Rankings der Suchmaschinen ganz weit oben gelistet zu werden.


5. Einen Hyperlink erstellen

Wie kannst du selbst Hyperlinks in deine Dokumente einfügen?

Einen Hyperlink zu erstellen ist im Grunde ziemlich einfach. Dafür musst du den Text markieren, welcher mit dem Hyperlink verknüpft werden soll. Das ist dann dein Ankertext. Wenn du diesen markiert hast, machst du einen Rechtsklick mit deiner Maus. Dann wählst du „Link hinzufügen“ aus und fügst den gewünschten Link hinzu und aktualisierst das Dokument.

Dabei besteht ein Hyperlink bei genauer Betrachtung aus verschiedenen HTML Elementen. Der Anker Tag erstellt den Link, während der Hypertext-Referenz Tag angibt, wohin der Link führen soll. Die URL ist die Adresse der jeweiligen Seite beziehungsweise das Ziel und der Ankertext bildet den anklickbaren Teil des Links.

Bedeutung von Hyperlinks für die SEO

6. Fazit

Wie du dem Artikel entnehmen konntest, ist das Setzen von Hyperlinks ein wichtiger Bestandteil der SEO. Hyperlinks machen die Funktion von Suchmaschinen, geschweige denn den Erfolg deiner Website überhaupt erst möglich.

Sie sind der schwerwiegendste und wichtigste Rankingfaktor von Google. Du solltest immer genügend Hyperlinks auf deine Website etablieren und dabei darauf achten, dass sie auch qualitativ hochwertig sind. Dabei hast du freie Wahl bei der Art der zu setzenden Hyperlinks.

Darüber hinaus kannst du durch die Struktur der Hyperlinks das Verhalten von den Nutzern seiner Seite steuern.

Stephan Ilg


Stephan ist SEO-Enthusiast, Diplomjurist und Unternehmer.

Neben seiner Arbeit als Co-Founder des Startups Backpackertrail und SEO-Brain hinter Werbepresse ist er Dozent für E-Commerce sowie Medienrecht an der Hochschule Fresenius. Seine Arbeitssprachen sind Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch.

Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}