Die 5 Content-Marketing-Trends 2024

Jan 31, 2024 Eva Wild

Die neuesten Content-Marketing-Trends auf der Agenda haben: Das ist für Marketer unabdingbar, wenn sie ihre Werbestrategie modernisieren wollen. Nach wie vor ist der gezielte Einsatz von Inhalten eine beliebte Marketingmethode. So nutzen Demand Metric zufolge 90 % der Organisationen Content in ihren Marketingstrategien.

Content-Marketing konzentriert sich darauf, auf eine bestimmte Zielgruppe zugeschnittene, relevante und hochwertige Inhalte zu erstellen. Ziel dieser Strategie ist es, bestehende Kunden zu halten und neue zu gewinnen. Diese Methode soll Kunden zu Handlungen bewegen, von denen Unternehmen profitieren – zum Beispiel zu einem Kaufabschluss oder einer Weiterempfehlung.

Der Markt befindet sich im ständigen Wandel, Content-Marketing-Trends kommen und gehen. Es ergeben sich noch nie in dieser Form dagewesene, vielfältige Möglichkeiten. Unternehmen müssen regelmäßig Marktforschung betreiben und offen auf Veränderungen reagieren, damit sie am Ball bleiben und keine der neuen Content-Trends verpassen. 

Die 5 Content-Marketing-Trends für 2024

Für 2024 deuten sich schon jetzt viele Trends an, die definitiv von Bedeutung sein werden. Damit du up to date bleibst und die wichtigsten Entwicklungen der Content-Welt nicht versäumst, stellen wir dir 5 Content-Marketing-Trends vor, die du unbedingt kennen solltest. 

1. KI, ChatGPT & Co.

Künstliche Intelligenz ist schon längst fester Bestandteil unseres Alltags. Doch auch aus der Arbeitswelt ist sie kaum mehr wegzudenken. Nicht schon seit gestern setzen Unternehmen KI ein, um große Datenmengen auszuwerten oder häufig gestellte Fragen zu beantworten.

Kreative, hochwertige Inhalte zu produzieren, kann ‒ vor allem bei wachsendem Kundenkreis ‒ immer mehr zur Herausforderung werden. KI ist eines der hilfreichsten Tools, um diese Aufgabe auch erfolgreich zu bewältigen.

Wenn du auf der Suche nach neuen Content-Ideen bist, kannst du die Vorteile dieses Content-Marketing-Trends nutzen. Nimm dir mal einen Moment Zeit für eine Unterhaltung mit ChatGPT und stelle dem Chatbot bei Bedarf ein paar Informationen zur Verfügung ‒ zum Beispiel über deine Zielgruppe oder deine Branche. Lass dir anschließend Vorschläge für Texte, Bilder und mehr geben und entdecke kreative Ideen für kommende Marketingprojekte.

Egal, ob Kundendatenanalyse betrieben oder personalisierter Content erstellt werden soll: Bei vielen Aufgaben kann KI dich entlasten und ist für Unternehmen ‒ kombiniert mit bereits erprobten Methoden ‒ eine wahre Bereicherung. Wer KI als Trend im Content-Marketing offen gegenübersteht und ihr enormes Potential richtig nutzt, kann 2024 nur profitieren.

Sprechblasen als Symbol für Personalisierung als Content-Marketing-Trend

2. E-E-A-T gewinnt noch mehr an Bedeutung 

Die Aufmerksamkeit der Zielgruppe generieren und langfristig Marktvertrauen aufbauen: Dafür wird E-E-A-T immer wichtiger. Hinter den vier Buchstaben verbergen sich die grundlegenden Prinzipien Experience, Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness. Damit steht der Content-Marketing-Trend E-E-A-T also für erworbene Kenntnisse und Erfahrungen in einem Bereich, Qualität, fundiertes Fachwissen und Vertrauenswürdigkeit.

Vor nicht allzu langer Zeit hieß es nur E-A-T. Dann kam zu den ursprünglichen Kriterien ein neues E (Experience) hinzu. Im Content-Marketing sind persönliche Erfahrungen essentiell, denn sie werten deine Inhalte auf. Content – angereichert mit praxisnahen Einblicken und eigenen Erlebnissen – kratzt nicht nur an der Oberfläche, sondern ist tiefgehender und dadurch auch authentischer.

Beim Erstellen von Inhalten spielt neben Erfahrung und einer umfassenden Recherche auch aktueller Content eine wichtige Rolle. Bei Google Trends siehst du, welche Themen User im Moment so interessieren. Aktuelle Suchtrends zu verstehen und in deine Content Marketing Strategy einzubauen, lohnt sich: So kannst du noch einfacher auf die Bedürfnisse der Zielgruppe reagieren und mit relevanten Inhalten ihr Vertrauen gewinnen.

Mit SEO-optimiertem Content kann dein Ranking bei Google einen ordentlichen Push bekommen. Wenn deine Website hoch rankt, trägt das dazu bei, dass Nutzer deinen Content als qualitativ hochwertig und vertrauenswürdig wahrnehmen.

Nehmen wir mal an, du erstellst textuelle oder visuelle Inhalte mithilfe von KI. Willst du nun authentischen Content mit bestmöglicher Qualität kreieren, kommst du um eine anschließende Optimierung ‒ sowohl sprachlich als auch inhaltlich ‒ nicht herum.

Indem du darüber hinaus sicherstellst, dass deine Daten belastbar und deine Quellen seriös sind, baust du deine Expertise aus, orientierst du dich an E-E-A-T als Content-Marketing-Trend ‒ und schaffst Content mit echtem Mehrwert.

3. Vielfältige Content-Formate für die User Experience (UX)

Text, Bild, Audio oder doch eher Video? Verschiedene Social-Media-Plattformen bevorzugen verschiedene Arten von Content. Und auch die Vorlieben der Nutzer sind unterschiedlich. Das zeigt sich in den Content-Marketing-Trends, denn abwechslungsreiche Content-Formate sind gefragt. Mit dem Einsatz vielfältiger Formate und personalisierter Inhalte schaffst du eine optimale User Experience (UX).

Deine Inhalte kannst du mit KI-generierten Bildern und Videos von Midjourney, Dall-E , Neuroflash und Co. noch weiter hervorheben. Dir stehen eine große Anzahl an Content-Formaten offen, die du für dich nutzen kannst:

  • Videoblogs, Livestreams, How-to-Videos und Reels finden sich vor allem in den Content-Marketing-Trends wieder. Visuelle Inhalte ziehen den Blick der Community auf sich. Sie können Produkte und Dienstleistungen attraktiv darstellen ‒ und sind häufig überzeugender als reine Texte. 

  • Interaktive Formate wie Quizzes oder Umfragen binden Nutzer aktiv mit ein und tragen zu einer stärkeren Bindung zwischen Käufer und Kunde bei.

  • Gamification: Spieltypische Elemente kannst du in eine Vielzahl von Bereichen einbauen. So kannst du besonderes Engagement deiner Community belohnen, beispielsweise in Form von exklusiven Inhalten oder Events.

  • Infografiken, Statistiken, Diagramme: Auch komplexere Informationen kannst du in dieser Form in deine Content-Marketing-Strategie integrieren. Diese Inhalte kannst du neben deiner Website zusätzlich auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram oder Twitter teilen.

  • User Generated Content: Gilt es, authentischen Content zu produzieren, bieten sich direkt von der Zielgruppe erstellte Inhalte an. Diese sind einzigartig und lassen sich zudem schnell auf Social Media weiter verbreiten.

  • 360-Grad-Fotos und -Videos ermöglichen es, Produkte detailliert zu betrachten und virtuelle Umgebungen zu erkunden ‒ und das ganz entspannt von zu Hause aus.

Expertentipp: 

Alles Wichtige zu Content-Formaten findest du in unserem Artikel: Content-Formate für erfolgreiches Content-Marketing - Werbepresse.


4. Search Generative Experience (SGE) verändert Sucherlebnis

Auch Search Generative Experience (SGE) zählt 2024 zu den Content-Marketing-Trends. Während Nutzer in den USA bereits die Betaversion testen können, müssen sich User in Deutschland noch etwas gedulden. Es deutet aber alles darauf hin, dass SGE 2024 auch nach Deutschland kommt.

Durch SGE soll das eigene Sucherlebnis verbessert werden. Dabei sehen nicht alle User immer dieselben Antworten. Vielmehr werden sie wieder und wieder neu generiert. Die Interessen und Wünsche der Nutzer stehen stärker im Fokus: Suchergebnisse werden also individueller.

Wahrscheinlich wird die Rankingposition bei Google durch diesen Content-Trend weniger bedeutend, dafür könnten Nutzersignale und die Personalisierung von Inhalten umso wichtiger werden.

Wird es für Nutzer erst einmal zur Gewohnheit, längere und komplexere Suchanfragen zu stellen, nimmt die Bedeutung der Longtail-Keywords weiter zu. Zudem sollen Personen schneller und unkomplizierter an Antworten gelangen: Kurze, präzise Informationen finden sie dann gleich in der Einleitung ‒ oder auch schon als Box direkt am Textanfang.

5. Content Repurposing

Einfach praktisch: Wenn du diesen Content-Marketing-Trend für dich nutzt, kannst du einmal erstellte Inhalte auf vielfältige Weise wiederverwenden. Du kannst zum Beispiel Zitate oder längere Passagen eines Blogbeitrags so auf Social Media nutzen, dass sie an die jeweilige Plattform angepasst sind und das Interesse der Zielgruppe wecken.

Aus einem Blogbeitrag lässt sich auch ein YouTube Video machen ‒ oder gleich eine ganze Videoreihe aus mehreren Posts. Oder du fasst einige deiner Beiträge zusammen, erstellst daraus einen Podcast oder steigst noch tiefer in die Materie ein, zum Beispiel in Form eines E-Books.

Außerdem: Wenn du schon gerade dabei bist, diesen Content-Marketing-Trend zu implementieren, schadet es sicher nicht, auch älteren Content zu überprüfen. Ist alles noch aktuell genug? Oder stehen Optimierungen an, weil vielleicht der Inhalt aktualisiert und zusätzliche relevante Keywords abgedeckt werden müssen?

Beachte dabei, dass du deine Inhalte immer für deine Zielgruppe optimierst – nicht für Suchmaschinen. Herausragenden, SEO-optimierten Content, der Nutzern im Gedächtnis bleibt, werden auch Google und Co. positiv bewerten.

Vielfältige Content-Formate als Content-Marketing-Trend

Fazit zu den Content-Marketing-Trends für 2024

Diese 5 Content-Marketing-Trends werden 2024 prägen. Dabei wird KI die Welt des Content-Marketings revolutionieren und die Personalisierung von Inhalten an Bedeutung gewinnen.

Nach wie vor gilt: Content ist King. Und hochwertige Inhalte, die Nutzer wirklich bewegen, werden nicht einfach automatisch generiert. Vielmehr müssen sie so angepasst und optimiert werden, dass sie die bestmögliche Qualität bieten.

Der richtige Einsatz von KI allein macht aber noch keine erfolgreiche Content-Strategie aus. Damit dein Content deine Community so richtig umhaut, sollte er die E-E-A-T Prinzipien erfüllen und eine optimale User Experience gewährleisten.

Ein Blick auf Google Trends hilft, aktuell beliebte Themen herauszufinden, an denen du dich orientieren kannst. Bei der Wahl von passenden Inhalten und den idealen Content-Formaten ist es zudem wichtig, stets auch die Zielgruppe im Hinterkopf zu behalten. Wie du die neuen Content-Marketing-Trends am besten in deine eigene Marketingstrategie integrierst, hängt nämlich letztendlich auch immer von ihren Vorlieben, Interessen und Bedürfnissen ab.

FAQ

Was ist Google SGE?

Google Search Generative Experience (SGE) ist der geplante Einsatz von KI in der Google-Suche. SGE wurde 2023 auf der Entwicklerkonferenz Google I/O präsentiert.

Warum ist Bewegtbild wichtig?

Visuell ansprechende Bewegtbilder können stärkere Gefühle als andere Formate auslösen. Außerdem erzielen sie eine langfristige Wirkung: Sie unterstützen dabei, sich Informationen einfacher und über einen längeren Zeitraum zu merken.

Warum sind Videos besser als Bilder?

Nutzer interagieren mit Videos häufig mehr als mit Bildern, die Conversion Rates sind bei Videos also besser. Das Medium Video kann außerdem noch mehr Informationen als ein Bild unterbringen und stärkere Emotionen bei Nutzern wecken.

Welcher Content ist gefragt 2024?

Im Jahr 2024 ziehen Nutzer immer öfter interaktive und visuelle Inhalte vor. Deshalb ist vor allem Video-Content dieses Jahr gefragt. Viele Plattformen stellen neue Features und mehr Optionen als zuvor zur Erstellung dieses Contents bereit.

Welche KI schneidet Videos?

Mit dem KI-Video-Generator Synthesia kannst du schnell und unkompliziert Videos erstellen. Sythesia setzt KI-Avatare ein, die überwiegend echten Personen ähneln. Andere gute Tools sind zum Beispiel:

  • InVideo
  • Lumen5
  • VEED.IO
  • HeyGen

Welche KI zum Bilder erstellen?

DALL E 2, das KI-Tool von den ChatGPT Entwicklern, erzeugt schnell und präzise Bilder mit hoher Qualität. Aber es gibt auch noch zahlreiche Alternativen, darunter:

  • Midjourney
  • Stable Diffusion
  • ChatSpot
  • Neuroflash

Du suchst Experten,

die dir helfen können?

Wir können dir helfen

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Ähnliche Beiträge

By Werbepresse - Marketing, Social Media

By Werbepresse - Online Business

By Werbepresse - Marketing